Offizielle Website

Blog - Ziele - Ideale - Gedanken

nichts mehr steuerfrei unter 22 Euro

Die derzeitige Regelung beim Online-Handels, dass Kleinsendungen bis zu einem Wert von 22 Euro steuerfrei importiert werden können, entfällt zum 01.07.2021. Die Folge: Für jede Ware, die in einem Drittland wie den USA, Großbritannien oder China bestellt wird, müssen Einfuhrabgaben bezahlt werden.

Außerdem müssen Sie und ich ab diesem Zeitpunkt grundsätzlich für alle Sendungen aus einem Drittland eine Zollanmeldung abgeben. Diese Aufgabe übernimmt aber in der Regel der zuständige Post- beziehungsweise Kurierdienst. Er bezahlt auch schon die fälligen Einfuhrabgaben an den Zoll. In der Regel müssen Sie und ich dann die Abgaben bei der Zustellung der Sendung bei dem Beförderer bezahlen. Für die Abwicklung erheben Logistikunternehmen unter Umständen eine gesonderte Servicepauschale.

Abgaben von weniger als einem Euro werden jedoch nicht erhoben. Diese abgabenfreien Post- und Kuriersendungen können wie bisher direkt zugestellt werden, wenn keine Verbote und Beschränkungen entgegenstehen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 Offizielle Website

Thema von mir aktualisiert im Juli 2020 - Marcel Merklein (c)