Unterstützung des Heimatvereins

Am heutigen 20.09.2019 traf ich mich mit Herrn Hartmut Marx zum informellen Austausch über die aktive Unterstützung des Vorstands zur Beantragung von Mitteln für anstehenden Projekte des Heimatvereins. Ich bot ihm nicht nur an, den Vorstand bei der Beantragung von Fördermitteln für das Vereinsgelände, hier die marode Tanzfläche, für den Pavillon und für die Bühne, behilflich zu sein, er nahm das Angebot sofort dankend an und wir besprachen auch gleich die Details. Er telefonierte sogar gleich mit einem befreundeten Unternehmer zwecks Angebotserstellung.

Wir verblieben nach gut einer Stunde dann so, dass ich mich weiter in die tieferen Förderbedingungen einlese, dass ich die Förderanträge – soweit es mir möglich ist – vorbereite, dass Herr Marx bzw. der Vorstand die zwingend erforderlichen Angebote einholt, damit wir wissen, welche Summen und Leistungen beantragt werden müssen, dass er mir schleunigst noch den Freistellungsbescheid des Finanzamtes für den Heimatverein übermittelt, und dass 2 vertretungsberechtigte Vorstandsmitglieder bis zum 27.09.2019 dann die Anträge und die Zusatzerklärungen unterschreiben, damit ich die Unterlagen persönlich abgeben kann.

Am 30.09.2019 bzw. 01.10.2019 ist jeweils der Abgabeschluss bei den Fördermittelgebern.

Da die Beantragung bei Lotto, wie sich heute heraus stellte, bedeutend schwieriger – umfangreicher ist, weil weitaus mehr Unterlagen, z. B. der Pachtvertrag, die Stellungnahme der Gemeinde sowie eine detailreiche Eigenleistungsaufschlüsselung einzureichen sind, konzentrieren wir uns erst einmal auf zwei „leichtere“ Anträge: den beim Land Sachsen-Anhalt und den beim Landkreis Anhalt-Bitterfeld.

Konkret sollen Fördermittel für die „Heimat- und Traditionspflege“ beim Landesverwaltungsamt und für ein „Leuchtturmprojekt“ beim Landkreis Anhalt-Bitterfeld beantragt werden.

Ich hoffe, dass wir – halbwegs stressfrei – am kommenden Samstag alle benötigten Unterlagen zusammen haben, um beide Anträge fristgemäß einreichen zu können.

Die Sanierung der Decke des einen Raumes der Bühne, die Dachsanierung des Pavillons und der Austausch der maroden Steinplatten der Tanzfläche vor der Bühne stehen schon seit Jahren auf meiner Agenda, jedoch misslang es zuletzt 2018, einen Konsens mit dem Vorstand des Heimatvereins zu erreichen. Dieser Konsens ist nun zum „Greifen“ nah, was mich sehr freut.

Mein Kredo lautet 2019: „Versuch macht kluch“, zumal der zuständige Ausschuss des Landkreises die Anforderungen der Richtlinie „Leuchtturmprojekte“ – sagen wir es positiv – offenbar weiter auslegt als ursprünglich vom erdacht und allen Ortsbürgermeistern mitgeteilt wurde. Die Tanzfläche ist immens wichtig, und laut Herrn Marx wurde sie zuletzt 1979 hergerichtet… das ist ziemlich lange her.

Drücken Sie bitte die Daumen, dass der Heimatverein seine Hausaufgaben rechtzeitig erfüllt, dass wir die Anträge fristgemäß einreichen können, und dass wir wenigstens eine Förderung bewilligt bekommen – zum Wohle unserer Gemeinschaft.

MfG Marcel Merklein, OrtsBM

Post a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung